Zurück

Wie sehen die wöchentlichen Abrechnungen Ihres Energieverbrauchs aus?

Wie sehen die wöchentlichen Abrechnungen Ihres Energieverbrauchs aus?

Die EU-Richtlinie über die Energieeffizienz von Gebäuden vom Dezember 2018 macht deutlich, dass Wohngebäude Systeme zur Überwachung des Verbrauchs für Heizung und Warmwasser einbauen müssen.

Seit Oktober 2020 muss der Vermieter dem Mieter halbjährliche Informationen über seinen Verbrauch geben. In diesem Jahr wurden diese Informationen auf monatlich umgestellt und werden offen statt passiv über das Internet kommuniziert. Bis 2027 muss jeder Zähler mit einer Fernauslesetechnologie ausgestattet sein.

In diesem Bereich nimmt ista eine Vorreiterrolle ein. Das luxemburgische Unternehmen hat die Vorschriften vorweggenommen und eine Antwort entwickelt, die die Situation verändert: ein hochmodernes, vollautomatisches Fernauslesegerät, das auf bidirektionaler Funkkommunikation beruht. Die Verbrauchsdaten werden wöchentlich über diese neue Anwendung übertragen, die intern für den Endkunden entwickelt wurde.

Dieses System ist auch effizienter, da die Zählerableser nicht mehr zu den Kunden nach Hause kommen müssen

Einsatz modernster Technologie zur Fernablesung von Zählern

Die deutsche Muttergesellschaft von ista entwickelt derzeit diese Software, die in zwei oder drei Projekten in Luxemburg getestet werden soll. Der Endverbraucher kann über die Anwendung, die auf den letzten Zählerständen basiert, auf Informationen über seinen Heiz- und Warmwasserverbrauch sowie auf eine Schätzung seiner Ausgaben zugreifen.

Die App wird nicht nur die monatlichen Kosten der Bewohner senken, sondern auch ihr Bewusstsein dafür schärfen, wie sie die Umwelt schützen können.

Etwa 20 % der Kohlendioxidemissionen Luxemburgs werden durch das Heizen in Privathaushalten und den Verbrauch von Warmwasser verursacht. Es handelt sich also um ein fantastisches Einsparpotenzial.

Die Frage, die sich hier stellt, ist: Wie funktioniert diese Anwendung?

Das ista-Team wird die Zähler installieren, um den Energieverbrauch für Heizung, Warm- und Kaltwasser zu verfolgen, und das Ablesesystem testen, um sicherzustellen, dass es richtig funktioniert. Ein über GSM verbundenes Gateway wird installiert, und die Daten der Wohnungszähler werden über eine separate Antenne gesammelt. Einmal pro Woche macht der Server einen Anruf bei diesem Gateway und lädt alle Verbrauchsstatistiken der Wohnungen herunter.