Zurück

6 Tipps für eine erfolgreiche Telearbeit

6 Tipps für eine erfolgreiche Telearbeit

Um bei der Arbeit von zu Hause aus genauso produktiv zu sein wie im Büro, müssen Sie sich neue Organisationsstrategien aneignen. Wie kann ich meine tägliche Routine optimieren? Wir empfehlen es Ihnen!

1. Halten Sie sich an regelmäßige Arbeitszeiten

Sie können Ihre Arbeit erledigen, wann es Ihnen passt, wenn Sie ein "Heimbüro" haben, anstatt sich an die herkömmlichen Bürozeiten zu halten. Halten Sie einen regelmäßigen Rhythmus ein, damit Sie nicht zu sehr aus der Bahn geworfen werden. Arbeiten Sie, wann es Ihnen passt, aber weichen Sie nicht zu weit von den üblichen Bürozeiten ab. Achten Sie darauf, dass Sie sich auch mal eine Pause gönnen, so wie Sie es normalerweise auch tun würden.

2. Eine tägliche Vorbereitung ist unerlässlich

Würden Sie gerne in Ihrem Pyjama arbeiten können? Wenn Sie sich selbst verwöhnen möchten, ist es nicht verkehrt, dies ein- oder zweimal zu tun. Mit Ausnahme des Schlafs sollten Sie sich immer nach dem Aufwachen auf den Tag vorbereiten. So können Sie mit dem Tagesrhythmus Schritt halten und sich gleichzeitig ein wenig herausputzen und pflegen.

3. Schaffen Sie sich einen Platz für sich selbst

Sorgen Sie dafür, dass Sie einen Platz zum Arbeiten haben, an dem Sie sich entspannen und produktiv sein können (Schreibwaren, Computer, Kaffeetasse usw.). Entwickeln Sie eine Routine, um sicherzustellen, dass Sie nicht jeden Tag in der gleichen Routine stecken bleiben. Vermeiden Sie die Versuchung, am Tisch zu essen oder in der Küche zu arbeiten, indem Sie Ihre Pausen im Wohnzimmer oder auf dem Sofa verbringen. Es sollte keine Vermischung von Berufs- und Privatleben geben, also lassen Sie es nicht zu.

4. Informieren Sie bitte Ihre Angehörigen

Müssen Sie sich auf eine schwierige Aufgabe konzentrieren oder haben Sie den Auftrag, eine wichtige Konferenz zu planen? Informieren Sie Ihre Angehörigen, damit sie Sie nicht stören, wenn Sie mitten in etwas Wichtigem stecken. Sorgen Sie dafür, dass für die Kleinen gesorgt ist und Sie sich an die Arbeit machen können, ohne sich Sorgen um sie machen zu müssen.

5. Bleiben Sie in Kontakt

Jeder am Arbeitsplatz, vom Untergebenen bis zum Vorgesetzten, könnte irgendwann Ihre Hilfe brauchen, deshalb sollten Sie immer erreichbar sein. Wählen Sie die produktivsten Möglichkeiten, um in Kontakt zu bleiben und weiter zusammenzuarbeiten, seien es Telefongespräche, Nachrichten, E-Mails oder sogar Videokonferenzen.

6. Schreiben Sie Ihre Erwartungen auf

Wenn Sie Angst haben, Dinge zu vergessen oder zu viel aufzuschieben, notieren Sie sich Ihre eigenen To-do-Listen. Erstellen Sie eine Liste mit allem, was Sie jeden Tag oder jede Woche erledigen müssen, vom Einkaufen bis hin zu Personen, die Sie anrufen müssen, oder E-Mails, die Sie verschicken müssen. Jetzt können Sie Ihre täglichen Wege mit Zuversicht planen.