Zurück

Die Terrasse, ein sehr beliebter Platz für Käufer!

Die Terrasse, ein sehr beliebter Platz für Käufer!

Terrassen sind ein wichtiges Verkaufsargument für Wohnimmobilien im städtischen Umfeld. Ihre relative Knappheit in einigen Stadtteilen, insbesondere in historischen Vierteln, kann zu irrational hohen Preisen führen. Viele Stadtbewohner wünschen sich eine schöne Terrasse in zentraler Lage, aber sie sollten sich davor hüten, zu viel für ihre Wunschimmobilie zu bezahlen.

Ein Verkaufsargument ist die Terrasse

Wohnungen mit Terrasse sind eine schöne Alternative für Stadtbewohner, die die "Natur" lieben, sich aber aufgrund der hohen Immobilienpreise in den Ballungsräumen kein Haus mit Garten leisten können. Eine schöne Terrasse mit günstigen Wetterverhältnissen, ohne direkte Nachbarn und mit einer schönen Aussicht ist für sie ein gefundenes Fressen. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, können sie vernünftigerweise davon ausgehen, dass sie im Besitz einer einzigartigen und daher wertvollen Immobilie sind. Bei teureren Objekten sollte der Käufer immer darauf achten, dass der Preis angemessen ist.

Es ist wichtig, dass ein Käufer immer darauf achtet, dass die Preisvorstellung angemessen ist, besonders wenn es sich um einen Favoriten handelt.

Was genau fließt in die Endkosten einer Terrasse ein?

Dies ist eine äußerst komplexe und umstrittene Frage. Käufer sollten einen kühlen Kopf bewahren und nicht zu viel für ein Haus bezahlen, auch wenn Merkmale wie eine Terrasse den Wert erheblich steigern. Bei der Ermittlung der Gesamtnutzfläche bleibt die Terrassenfläche unberücksichtigt. Da es jedoch keine Richtlinien für die genaue Bestimmung ihres Wertes gibt, verwenden einige Experten den gleichen Quadratmeterpreis wie den der Wohnung, zu dem sie einen Gewichtungskoeffizienten hinzufügen, der sich nach dem Stockwerk der Wohnung richtet, in der sich die Terrasse befindet. Da andere, eher subjektive Faktoren wie die Ausrichtung, die Lärmbelästigung oder das Gegenteil in diese Bewertung einfließen können, erscheint die Beschränkung auf diese strenge Berechnung willkürlich. Wohnungen mit Terrassen sind ungewöhnlich, und ihr Wert ist mangels vergleichbarer Objekte schwer zu bestimmen.

"Der Käufer muss Ruhe bewahren und darf sich nicht emotional an die Immobilie binden".

Ob man von einer Terrasse oder einem Balkon spricht, ist eine Frage der Terminologie

Selbst der kleinste Balkon kann von manchen Eigentümern als Terrasse bezeichnet werden. Ein großer Balkon kann mehr als 15 Quadratmeter groß sein, während eine bescheidene Terrasse vielleicht nicht mehr als fünf Quadratmeter groß ist. In Bezug auf die Gebäudestruktur ist ein Balkon ein Element, das sich entlang der Fassade nach außen erstreckt, während sich eine Terrasse über die Dachfläche der Wohnung erstreckt. Aus diesem Grund haben die meisten Wohnungen in den oberen Stockwerken keine Terrassen, obwohl aufgrund von Umbauten oder Nutzungsänderungen auch andere Konfigurationen möglich sind.

"Der durchschnittliche Balkon ist etwa 5 Quadratmeter groß, während ein großer Balkon bis zu 15 Quadratmeter groß sein kann".

Können geräumige Balkone an die Stelle einer Terrasse treten?

Das Wort "Terrasse" in einer Anzeige zu erwähnen, wird den Absatz garantiert steigern. Sie könnten enttäuscht sein, wenn sie die Wohnung besichtigen und statt der schönen Terrasse, die in der Anzeige abgebildet ist, einen winzigen Balkon vorfinden, der selbst für ein Bistro-Set zu klein ist. Ein Balkon, so schön er auch sein mag, kann niemals eine Terrasse ersetzen, die als echter zusätzlicher Raum genutzt werden kann, sobald das Wetter es zulässt, und daher niemals den gleichen Preis erzielen wird.