Zurück

Welche Rechte und Pflichten hat der Mieter?

Welche Rechte und Pflichten hat der Mieter?

Wenn Sie einen Mietvertrag mit dem Vermieter unterschreiben, ratifizieren Sie einen rechtsverbindlichen Vertrag, in dem beide Parteien (Vermieter und Bewohner) bestimmten Bedingungen zustimmen. Wenn Sie einen Raum mieten, welche Pflichten haben Sie dann? Vergessen Sie auch nicht, sich über Ihre Rechte zu informieren, damit Sie sie geltend machen können, wenn Sie das Gefühl haben, nicht in vollem Umfang davon zu profitieren.

Seien Sie mit Ihren Zahlungen nicht im Verzug

Das Wichtigste, was Sie als Mieter tun können, ist, nie eine Zahlung zu versäumen. Wie im Mietvertrag angegeben, ist die monatliche Zahlung der Miete obligatorisch. Vermieter können zusätzlich zur ersten Monatsmiete auch eine Kaution verlangen, um Mietrückstände oder Kosten für mögliche Schäden zu berücksichtigen. Der zulässige Höchstbetrag liegt bei drei Monatsmieten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Mietkaution zu zahlen, aber Sie müssen sie spätestens am Tag der Unterzeichnung vorlegen (Bankgarantie, staatliche Unterstützung, Abschluss einer Mietkautionsversicherung usw.).

Anschließend müssen Sie jeden Monat sowohl die Miete als auch die Nebenkosten bezahlen. Nur Ausgaben, die "für Sie" getätigt werden, wie Nebenkosten, Reparaturen an technischen Geräten, Filterwechsel, Landschaftsgestaltung und allgemeine Instandhaltung, können auf die Nebenkosten umgelegt werden. Die Kosten können entweder als Pauschalbetrag oder als Prozentsatz der Gesamtkosten gezahlt werden. Es ist durchaus möglich, das Verfahren während des Mietverhältnisses zu ändern.

Miete: Einen Ort zum Wohnen haben

Der Bestand an Möbeln und Einrichtungsgegenständen bei der Anmeldung! Wenn Sie beim Einzug in Ihre neue Wohnung ernsthafte Probleme feststellen, die es Ihnen unmöglich machen, dort komfortabel zu leben, müssen Sie Ihren Vermieter sofort darüber informieren. Ihr Vermieter ist verpflichtet, Ihnen einen sicheren und gesunden Ort zur Verfügung zu stellen, den Sie Ihr Zuhause nennen können. Wenn Sie sich in Ihrem Zuhause nicht sicher fühlen, haben Sie das Recht, Reparaturen zu verlangen, damit Sie wieder darin leben können.

Mieter sind dafür verantwortlich, kleinere Reparaturen durchzuführen und den Vermieter über größere Probleme zu informieren

Während der Dauer Ihres Mietvertrags sind Sie für die laufende Instandhaltung und alle kleineren Reparaturen, die an der Immobilie anfallen können, verantwortlich. Sie dürfen eine Wohnimmobilie z. B. nicht in eine Gewerbeimmobilie umwandeln, ohne den Mietvertrag zu brechen. Eine leichte Dekoration ist jedoch erlaubt, sofern die Immobilie in demselben Zustand zurückgegeben wird, in dem Sie eingezogen sind.

Sie sind verpflichtet, den Vermieter zu informieren, sobald Sie Kenntnis von einer Situation erhalten, die nicht in Ihrem Einflussbereich liegt. Die Vermieter sind dafür verantwortlich, Reparaturdienste zu koordinieren und sich um auftretende ernsthafte Probleme zu kümmern (außer in besonderen Fällen, wenn der Verfall z. B. auf schlechte Instandhaltung zurückzuführen ist). Wenn Sie Ihren Vermieter nicht auf Probleme hinweisen, kann er Sie beschuldigen, fahrlässig zu handeln.

Denken Sie schließlich daran, dass Sie ab dem Zeitpunkt, an dem Sie Ihre neue Wohnung betreten, systematisch eine Mietrisikoversicherung abschließen müssen. Im Falle eines Rechtsstreits könnte es Sie sehr teuer zu stehen kommen, wenn Sie etwas Entscheidendes vergessen. Denken Sie daran, dass auch kleinere Schäden eine Erklärung erfordern und größere Schäden zu einem Abzug von der Kaution für die gesamte Dauer des Mietverhältnisses führen.